Aktuelles

ußenansicht Stadtmuseum. Foto: Stadtmuseum Oldenburg

Museum

Stadtmuseum weiterhin geschlossen

Vorerst bleiben die Türen des Museums geschlossen.

Mehr
Visualisierung des Stadtmuseum-Neubaus © JN3N Architectural Design

Museum

Über den Neubau des Stadtmuseums

Aktuelle Informationen sowie die Chronologie des Museumsneubaus im Überblick.

Mehr
Machen ein Selfie auf der Francksen-Bank (v.l.): Ole Marten (Designer), Inge von Danckelman (Förderverein), Michael Kroos (Förderverein) und Dr. Steffen Wiegmann (Stadtmuseumsleiter). Foto: Stadt Oldenburg

Museum

Ein Selfie auf der Francksen-Bank

Förderverein überreicht Nachbau historischer Bank ans Stadtmuseum.

Mehr
Screenshot aus dem virtuellen Rundgang mit einem Detailfoto. Foto: Stadt Oldenburg/Gerlinde Domininghaus

Ausstellungen

Virtueller Rundgang durch die Villen

Die historischen Villen können Sie in einem virtuellen Rundgang jederzeit online erleben.

Mehr

Nächste Veranstaltungen

Kunstvermittler Dirk Meyer empfängt am Fuß des Pulverturms und führt auf anschauliche Weise die Ausstellung „25 Jahre Förderpreis Keramik im Pulverturm“ vor Augen. In der Jubiläumsausstellung, die vom 4. Juli bis zum 29. August 2021 im Oldenburger Pulverturm präsentiert wird, gibt es ein Wiedersehen mit allen bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern. Das Spektrum der Werke ist vielfältig und reicht von figürlichen Plastiken aus Steinzeug, über architektonische Objekte aus Beton, farbenfrohen Collagen aus Ton bis hin zu fragilen Arbeiten aus Porzellan. Die Ausstellung kann im Anschluss an die Führung eigenständig besichtigt werden.

Sonntag, 25. Juli, 14 bis 15 Uhr, kostenlos

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht und den Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Kontaktdaten werden aufgenomen.

Verwunschen und verlassen, düster und schattig: Der Wunderburgpark im Herzen Osternburgs  gehört zu den ältesten Parkanlagen der Stadt und ist doch kaum bekannt. Ein Spaziergang mit Christine Krahl führt durch die abwechslungsreiche Geschichte des kleinen Parks, zu beeindruckenden Bäumen, vergessenen Kunstwerken und zum Schauplatz einer spektakulären Mordermittlung.

Treffpunkt: Parkeingang Wunderburgstraße

Montag, 26. Juli, 18 bis 19 Uhr, 6 Euro zzgl. Servicegebühr

Ticket erhalten Sie unter Ticket2Go oder in der Touristen-Information im Lappan.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Kaum ein Stadtteil Oldenburgs ist so kontrastreich wie der Stadtsüden: Straßendorf, Villenvorort, Industriestandort und angesagtes Wohngebiet.  Auf den Spuren der Geschichte führt die Osternburgerin Christine Krahl Sie durch „ihren“ Stadtteil. Circa 5 km im gemütlichen Tempo.

Treffpunkt: Dreifaltigkeitskirche, Cloppenburger Str. 17, Ziel: Uferstraße

Donnerstag, 29. Juli, 18 bis 20.30 Uhr, 10 Euro zzgl. Servicegebühr

Tickets erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2381  oder in der Touristen-Information im Lappan.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Gestalten Sie in Anlehnung an die Fotografien von Stephan Meyer-Bergfeld abstrakte, ausdrucksstarke Porträts im Mono-Print-Verfahren unter Anleitung der Kunstvermittlerin Jaqueline Menke. Der Workshop war ursprünglich als Online-Veranstaltung geplant, findet aber jetzt in Präsenz statt.

Sonntag, 1. August, 11 bis 13 Uhr, 18 Euro per Rechnung

Anmeldung bis 23. Juli unter Telefon 0441 235-3403 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de

Der Veranstaltungsort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Kunstvermittler Dirk Meyer empfängt am Fuß des Pulverturms und führt auf anschauliche Weise die Ausstellung „25 Jahre Förderpreis Keramik im Pulverturm“ vor Augen. In der Jubiläumsausstellung, die vom 4. Juli bis zum 29. August 2021 im Oldenburger Pulverturm präsentiert wird, gibt es ein Wiedersehen mit allen bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern. Das Spektrum der Werke ist vielfältig und reicht von figürlichen Plastiken aus Steinzeug, über architektonische Objekte aus Beton, farbenfrohen Collagen aus Ton bis hin zu fragilen Arbeiten aus Porzellan. Die Ausstellung kann im Anschluss an die Führung eigenständig besichtigt werden.

Sonntag, 1. August, 14 bis 15 Uhr, kostenlos

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht und den Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Kontaktdaten werden aufgenomen.

Jenseits der Fußgängerzone umrundet dieser Spaziergang die nördliche Innenstadt. Er führt durch Quartiere, in denen angesehene Familien in großen Häusern mit gepflegten Gärten lebten, die heute urbane Lebensräume sind. Die Stadtführerin Christine Krahl wirft einen Blick hinter die gutbürgerlichen Fassaden und erzählt an den Tatorten von Spionage, Betrug, Unterschlagung, Diebstahl, Unzucht und Mord. Circa sieben Kilometer in gemütlichem Tempo.

Treffpunkt und Ziel: Haupteingang Landesmuseum/Schloss

Montag, 2. August, 18 bis 20 Uhr, 8 Euro zzgl. Servicegebühr

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2380 oder in der Touristen-Information im Lappan.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Erleben Sie die eindrucksvollen Porträts des Oldenburger Fotokünstlers Stephan Meyer-Bergfeld. Erfahren Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek wie im gelungenen Zusammenspiel von Aufnahmetechnik, Komposition und Lichtführung diese multikulturellen Porträts entstanden sind. Vorab erhalten die Teilnehmenden Abbildungen und Fotos sowie den Zugang zur Telefonkonferenz per Post. Die Teilnahme kostet 5 Euro per Rechnung.

Dienstag, 3. August, 10 bis 11.30 Uhr, Anmeldung bis 23. Juli

Anmeldungen unter Telefon 0441 235-3403 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de 

Verwunschen und verlassen, düster und schattig: Der Wunderburgpark im Herzen Osternburgs  gehört zu den ältesten Parkanlagen der Stadt und ist doch kaum bekannt. Ein Spaziergang mit Christine Krahl führt durch die abwechslungsreiche Geschichte des kleinen Parks, zu beeindruckenden Bäumen, vergessenen Kunstwerken und zum Schauplatz einer spektakulären Mordermittlung.

Treffpunkt: Parkeingang Wunderburgstraße

Dienstag, 3. August, 18 bis 19 Uhr, 6 Euro zzgl. Servicegebühr

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Ticket erhalten Sie unter Ticket2Go oder in der Touristen-Information im Lappan.

Jenseits der Fußgängerzone umrundet dieser Spaziergang die nördliche Innenstadt. Er führt durch Quartiere, in denen angesehene Familien in großen Häusern mit gepflegten Gärten lebten, die heute urbane Lebensräume sind. Die Stadtführerin Christine Krahl wirft einen Blick hinter die gutbürgerlichen Fassaden und erzählt an den Tatorten von Spionage, Betrug, Unterschlagung, Diebstahl, Unzucht und Mord. Circa sieben Kilometer in gemütlichem Tempo.

Treffpunkt und Ziel: Haupteingang Landesmuseum/Schloss

Dienstag, 10. August, 18 bis 20 Uhr, 8 Euro zzgl. Servicegebühr

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2380 oder in der Touristen-Information im Lappan.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Die Gästeführerin Ingrid Jentsch erzählt Wissenswertes zur Architektur, Stadtentwicklung und zu den bekannten Persönlichkeiten des Dobbenviertels.  Der Weg führt vorbei am gelben Schlösschen zur ältesten Hundehütte des Viertels bis zum Landesbehördenzentrum oder Theodor-Tanzen-Platz.

Treffpunkt: Oldenburgisches Staatstheater/ Ecke Roonstraße

Samstag, 14. August, 14 bis 16 Uhr, 8 Euro zzgl. Servicegebühr

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2377 oder in der Touristen-Information im Lappan.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Kontaktdaten müssen beim Ticketkauf zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung angegeben werden.

Erleben Sie die eindrucksvollen Porträts des Oldenburger Fotokünstlers Stephan Meyer-Bergfeld. Erfahren Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek wie im gelungenen Zusammenspiel von Aufnahmetechnik, Komposition und Lichtführung diese multikulturellen Porträts entstanden sind. Vorab erhalten die Teilnehmenden Abbildungen und Fotos sowie den Zugang zur Telefonkonferenz per Post. Die Teilnahme kostet 5 Euro per Rechnung.

Sonntag, 15. August, 11.30 bis 13 Uhr, Anmeldung bis 6. August

Anmeldungen unter Telefon 0441 235-3403 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de

Kunstvermittler Dirk Meyer empfängt am Fuß des Pulverturms und führt auf anschauliche Weise die Ausstellung „25 Jahre Förderpreis Keramik im Pulverturm“ vor Augen. In der Jubiläumsausstellung, die vom 4. Juli bis zum 29. August 2021 im Oldenburger Pulverturm präsentiert wird, gibt es ein Wiedersehen mit allen bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern. Das Spektrum der Werke ist vielfältig und reicht von figürlichen Plastiken aus Steinzeug, über architektonische Objekte aus Beton, farbenfrohen Collagen aus Ton bis hin zu fragilen Arbeiten aus Porzellan. Die Ausstellung kann im Anschluss an die Führung eigenständig besichtigt werden.

Sonntag, 15. August, 14 bis 15 Uhr, kostenlos

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht und den Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Kontaktdaten werden aufgenomen.

Die Stadt gestalten – Graffiti und Street Art in Oldenburg

Graffiti und Street Art sind schon längst nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Sie sind zum Symbol für Urbanität geworden und haben sich schon lange von ihrem Image als Ausdruck von Vandalismus emanzipiert. Auch in Oldenburg wurde die Kunstform durch eine gut vernetzte Szene vorangebracht: Immer öfter wird die Gestaltung von Fassaden und Flächen in Oldenburg in die Hände von Graffiti-Künstler*innen gelegt, in Schulen werden Graffitikurse gegeben und Veranstaltungen wie das Brückenkunstfestival vermitteln die Bedeutung von legalen Freiflächen für die Szene. Graffiti und Street Art prägen das Stadtbild. Doch Farbe ist vergänglich und es stellt sich zunehmend die Frage, ob Street-Art aufbewahrt werden soll und welche Möglichkeiten es gibt.

Zu Gast sind die Künstler und Sprüher Sebastian von Zeberg und Renke Harms, die in ihren aktuellen Projekten daran arbeiten, die Sichtbarkeit der Graffiti-Kunst in Oldenburg zu erhöhen und Informationen zu den Werken über die Zeit nachhaltig zu dokumentieren. Gemeinsam betreiben sie die Firma „Die Jungs Wandgestaltung“ in Oldenburg, die für Unternehmen und Privatleute Wände gestaltet. Steffen Wiegmann, Leiter des Stadtmuseums spricht mit Ihnen über diese Projekte, die Zukunft des vermutlich ersten Graffito der Stadt, das kürzlich an der Eisenbahnbrücke am Pferdemarkt wiederentdeckt wurde und darüber, wie Graffiti und Street-Art Oldenburg verändern.

Dienstag, 17. August, 19 Uhr, Eintritt frei

Die Veranstaltung findet im Projektraum des Stadtmuseums in der Langen Straße 74 statt.

Bitte um Anmeldung: museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de

Museumsvermittlung

Führungen und Programm

Stöbern Sie durch unser Veranstaltungsprogramm und die Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Mehr

Events in Oldenburg

Veranstaltungs-kalender

Erfahren Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Oldenburg, was im Stadtgebiet los ist.

Mehr

Vor Ort

Aktuelle Sonder-ausstellungen

Hier finden Sie das aktuelle Ausstellungsprogramm.

Mehr