Wulf Kirschner, Quadrat, Schiffbaustahl, Chrom-Nickel geschweißt, 2006
  Nicola Stäglich,Triangle, Öl und Acryl auf Leinwand, 2013
Stadtmuseum

Besuchen Sie uns

Weißer Salon. Foto: Stephan Meyer-Bergfeld

Das Stadtmuseum Oldenburg freut sich auf Ihren Besuch! Entdecken Sie die historischen Stadtvillen von Theodor Francksen und wandeln Sie auf den Spuren des Museumsgründers. In der stadtgeschichtlichen Sammlung erfahren Sie, wie aus der kleinen Siedlung Oldenburg eine herzogliche Residenzstadt wurde. Unsere Sonderausstellungen legen den Fokus auf Themen der Kultur- und Stadtgeschichte und der Bildenden Kunst. mehr »

Geschichte des Hauses

Seit 100 Jahren ein Museum der Stadt

Francksen-Villa um 1900. Quelle: Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Oldenburg ist ein besonderes Kleinod in der norddeutschen Museumslandschaft und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Vom Oldenburger Kaufmannssohn und Kunstsammler Theodor Francksen 1910 gegründet, stiftete er es 1914/15 der Stadt Oldenburg. Zum Jahreswechsel 2014/15 feiert das Stadtmuseum damit seinen 100. Geburtstag. mehr »

Nächste Führung

Crossover am Sonntag

Am Sonntag, 2. November, führt Geraldine Dudek um 11 Uhr durch die Ausstellung "Crossover". In der Ausstellung sind die Werke von zwei norddeutschen Künstlern, Nicola Stäglich und Wulf Kirschner, zu sehen. Die Künstler stehen seit Jahren in fruchtbarem Austausch über Farbe, Form, Materialität und Plastizität. Die Teilnahme an der Führung kostet 3 Euro plus Eintritt.

Aktuelles
Das Ausstellungsteam. Foto: Stadt Oldenburg

Schüler zeigen Ausstellungsprojekt

Wer wohnt eigentlich im Kennedyviertel? Und wie sieht der Alltag dort aus? Elf Schülerinnen und Schüler der IGS Kreyenbrück haben in Kooperation mit der Museumspädagogik der Stadt und der KIBUM ihre Mitmenschen interviewt und ihren Stadtteil porträtiert. Die Ergebnisse sind vom 17. bis zum 25. November im PFL zu sehen. mehr »

Übergabe des 'Hollandgutes'. Foto: StadtmuseumTeeservice. Foto: Stadtmuseum

Sondersammlung für "Hollandgut"

Zwischen 1933 und 1945 wurden viele Juden enteignet. Für dieses NS-Raubgut aus den westlich von Deutschland besetzten Gebieten bürgerte sich der Begriff "Hollandmöbel" ein. Eine neue Sondersammlung soll nun das "Hollandgut" in Obhut nehmen und den jüdischen Vorbesitzern zurückgeben. mehr »

Ständige Ausstellungen
Stadtmodell von Oldenburg. Foto: Stephan Meyer-BergfeldStadtmodell von Oldenburg. Foto: Stephan Meyer-BergfeldStadtmodell von Oldenburg. Foto: Stephan Meyer-Bergfeld

Oldenburger Stadtgeschichte

Kennen Sie schon unsere Ausstellung zur Stadtgeschichte? In der Ballin'schen Villa erfahren Sie, wie sich Oldenburg von einer kleinen Siedlung an der Huntefurt zu einer Residenzstadt von Herzögen entwickelt hat. Sechs große Stadtmodelle lassen das Oldenburg vergangener Jahrhunderte wiederauferstehen. mehr »

Museumsgarten

Kunstspaziergang

Haben Sie Lust auf einen Kunstspaziergang im Grünen? Der Museumsgarten beherbergt Skulpturen regionaler Künstler wie Butjatha und Waldemar Otto. Außerdem können Sie hier historische Objekte der Stadtgeschichte entdecken wie die Kirchturmbekrönung der Lambertikirche. mehr »

Vermittlung

Schule & Kindergarten

Für Schülergruppen und Kindergartenkinder hat das Stadtmuseum verschiedene altersgerechte Vermittlungsangebote. In Workshops, dialogischen Führungen und bei Projekttagen können die Kinder tief in ein Thema einsteigen und dazu selbst kreativ tätig werden. mehr »

Artothek

Kunst zum Ausleihen

Sie möchten Abwechslung in Ihre vier Wände bringen und sich Kunst nach Hause holen? Bei der Artothek Oldenburg können Sie gegen eine geringe Gebühr Skulpturen und Bilder ausleihen. Schauen Sie mal rein! Immer montags und donnerstags 15 bis 19 Uhr in der Peterstraße 1. mehr »