Veranstaltungen und Workshops für Erwachsene und Jugendliche

10.5.2021: Telefon-Führung

Bella Italia: Francksens Sehnsucht nach Italien

Theodor Francksen erkrankte früh an Tuberkulose. Zur Genesung reiste er mehrmals nach Italien. Auf seinen Reisen kaufte er Gemälde sowie griechische und römische antike Gefäße. In den historischen Villen des Stadtmuseums zeugen noch heute viele Kunstgegenstände von Francksens Leidenschaft für Italien. Die Kunst- und Kulturvermittlerin Geraldine Dudek erzählt ihnen mehr dazu.

 

Montag, 10. Mai 2021, 10 bis 11.30 Uhr

Anmeldung bis zum 30. April

Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld zu den Führungen begleitende Materialien wie Fotos und Abbildungen per Post.

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

14.5.2021: Mit dem Rad auf den Spuren der industriellen Revolution

Was haben die ehemaligen Bauernschaften Donnerschwee mit der Industrialisierung Oldenburgs zu tun? Die Gästeführerin Elke Wendeln beginnt die Radtour in Osternburg. Nach dem Hafengebiet führt die Radtour über schöne Wege in die Bauernschaft links der Hunte in Richtung Ohmstede und wieder nach Donnerschwee. Die Industriegeschichte, die Arbeiter, die Wohnverhältnisse, die Zwangsarbeiter und die Lebensbedingungen werden im Mittelpunkt stehen. Circa 15 Kilometer im gemütlichen  Tempo.

Treffpunkt: Osternburger Markt (Bremer Str.) Ziel: Hauptbahnhof

Freitag, 14. Mai, 16 bis 19 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2374 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

18.5.2021: Tatort gutbürgerlich

Von der Hunte zur Haaren führt diese Radtour nahe der Innenstadt durch Stadtteile, in denen angesehene Familien in schmucken Häusern lebten und die zum Teil auch heute begehrte Wohnquartiere sind. Die Stadtführerin Christine Krahl wirft einen Blick hinter die gutbürgerlichen Fassaden und erzählt an den Tatorten von Verleumdung, Unzucht, Unterschlagung, Spionage, Brandstiftung und Mord. Circa sieben Kilometer in gemütlichem Tempo

Treffpunkt und Ziel: Stautorkreisel

Dienstag, 18. Mai, 17.30 bis 20.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2380 oder in der Touristen-Information im Lappan.

29.5.2021: Telefon-Führung

Neue Werke in der Artothek

In den Telefon-Führungen können Sie spannende Einblicke in die Ausstellung „Neue Werke“ mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek gewinnen. Um auch visuelle Eindrücke zu geben, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab Fotos und Abbildungen per Post. So lässt sich die Ausstellung bequem von zu Hause aus erleben.

Samstag, 29. Mai, 15 bis 16.30 Uhr,

Anmeldung bis 19. Mai

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

29.5.2021: Zu Fuß rund um den alten Oldenburger Hafen

Rund 30 Jahre ist es jetzt her, dass der Oldenburger Stau (der alte Hafen Oldenburgs) aus dem inneren Stadtbild verschwunden ist. Heute erinnert nicht mehr viel an die lange Geschichte dieses Hafens. Gästeführer Helmuth Meinken holt als „Staubuttjer“ bei seiner Führung am Stau die Erinnerungen der Oldenburger zurück und berichtet dabei ausführlich über die lange Hafen- und Seefahrtsgeschichte.

Treffpunkt: Hafenkran (beim  Ols Brauhaus)

Samstag,  29. Mai, 16 Uhr, 6 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2378 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

 

2.6.2021: Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel

Das „Ziegelhofviertel“ hat sich in den letzten 120 Jahren rasant entwickelt. Der in dem Viertel aufgewachsene Gästeführer Bernd H. Munderloh veranschaulicht die architektonische Entwicklung und erzählt Spannendes über die Geschichte des beliebten Wohnviertels. Auf dem Rundgang werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt.

Treffpunkt: auf dem Friedrich-August-Platz

Samstag, 2. Juni,  17 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2373  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

4.6.2021: Zu Fuß durch das Johannisviertel

Am Nordrand der Oldenburger Innenstadt beginnt das Johannisviertel mit dem Pferdemarkt auf dem sich heute ein Verkehrsknotenpunkt befindet. Noch heute erinnert vieles an die reichhaltige Geschichte des Platzes. Anfang des 19. Jh. entstand das nördlich anschließende Wohnquartier des Johannisviertels in dem die Nelkenstraße mit seinen Seitenstraßen ein kleines Zentrum bildet. Abschließend mit der Getrudenkapelle entdecken Sie mit der Gästeführerin Elke Wendeln ein Stück Oldenburger Geschichte.

Treffpunkt: Betonpferde am Pferdemarkt

Freitag, 4. Juni,  17 Uhr, 6 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2376  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

5.6.2021: Zu Fuß durch das Dobbenviertel

Die Gästeführerin Ingrid Jentsch erzählt Wissenswertes zur Architektur, Stadtentwicklung und zu den bekannten Persönlichkeiten des Dobbenviertels.  Der Weg führt vorbei am gelben Schlösschen zur ältesten Hundehütte des Viertels bis zum Landesbehördenzentrum oder Theodor-Tantzen-Platz.

Treffpunkt: Oldenburgisches Staatstheater/ Ecke Roonstraße

Samstag, 5. Juni, 14.00 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2377  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

6.6.2021: Tweelbäke im Wandel der Zeit

Vor über 200 Jahren wurde das Bümmersteder Moor durch die harte Arbeit von Moorkolonisten zum Dorf Tweelbäke.  Die Teilung in Stadt Oldenburg, Gemeinde Hude, Gemeinde Hatten und der Bau von Verkehrswegen veränderte dieses Dorf für immer. Seit über 50 Jahren beherbergt der Stadtteil ein stetig wachsendes Gewerbebiet. Die Gästeführerin und ehemalige Tweelbäkerin Elke Wendeln begleitet Sie mit dem Rad durch Tweelbäke und erzählt vielen Geschichten und Hintergrundinformationen dem Oldenburger Teil. Der Weg führt durch das Gewerbegebiet und grüne Wege des Dorfes. Circa zwölf Kilometer in gemütlichem Tempo. Bitte tragen Sie wetterangemessene Kleidung.

Treffpunkt: Tweelbäker Mühle, Gerhard-Stalling-Str. 126, Parkplatz

Sonntag, 6. Juni, 14.30 bis 17.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2374 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

8.6.2021: Tatort gutbürgerlich

Von der Hunte zur Haaren führt diese Radtour nahe der Innenstadt durch Stadtteile, in denen angesehene Familien in schmucken Häusern lebten und die zum Teil auch heute begehrte Wohnquartiere sind. Die Stadtführerin Christine Krahl wirft einen Blick hinter die gutbürgerlichen Fassaden und erzählt an den Tatorten von Verleumdung, Unzucht, Unterschlagung, Spionage, Brandstiftung und Mord. Circa 7 Kilometer in gemütlichem Tempo.

Treffpunkt und Ziel: Stautorkreisel

Dienstag, 8. Juni 17.30 bis 20.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2380 oder in der Touristen-Information im Lappan.

15.6.2021: Telefon-Führung

Neue Werke in der Artothek

In den Telefon-Führungen können Sie spannende Einblicke in die Ausstellung „Neue Werke“ mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek gewinnen. Um auch visuelle Eindrücke zu geben, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab Fotos und Abbildungen per Post. So lässt sich die Ausstellung bequem von zu Hause aus erleben.

Dienstag, 15. Juni, 10 bis 11.30 Uhr,

Anmeldung bis 4. Juni

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

17.6.2021: Telefon-Führung

Von Adam und Eva bis …

Biblische Themen lassen sich auch in den historischen Villen des Stadtmuseums finden. Beispielsweiße die Gemälde der Maler Wolfgang Heimbach und Ernst Hemken sowie der Blankenburger Altar. Entdecken Sie bei der Telefon-Führung die biblischen Themen in der Sammlung des Stadtmuseums.

 

Donnerstag, 17. Juni 2021, 10 bis 11.30 Uhr

Anmeldung bis zum 7. Juni

Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld zu den Führungen begleitende Materialien wie Fotos und Abbildungen per Post.

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

19.6.2021: Zu Fuß über den Getrudenkirchhof

Mit dem Bau des klassizistischen Mausoleums auf dem Gertrudenkirchhof, begann in Oldenburg der Klassizismus. Aus dem Kirchhof, der als Landschaftsgarten gestaltet wurde, haben zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Politik. Wirtschaft und Kultur ihre letzte Ruhestätte gefunden. Viele Grabsteine spiegeln ein Stück oldenburgische Geschichte als auch das handwerkliche Können unterschiedlicher Stilepochen wieder. Die Gästeführerin Astrid Lehmkuhl weiß darüber hinaus einiges über die Fresken und das Leben der heiligen Gertrud in der Gertrudenkapelle zu berichten.

Treffpunkt: Gertrudenkapelle

Samstag, 19. Juni, 14 bis 16 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2372 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

 

20.6.2021: Telefon-Führung

Die bewegte Geschichte der Ballin´schen Villa

Die Ballin´sche Villa wurde 1857 von dem jüdischen Bankier Carl Ballin als Wohnhaus in Auftrag gegeben. Im Laufe der Jahrzehnte hatte das Gebäude eine bewegte Geschichte. So war die Villa Wohnhaus, im Krieg zeitweise im Besitz der Nationalsozialisten und später Hotel und Café. Seit 1984 gehört die historische Villa zum Ensemble des Stadtmuseums.

Entdecken Sie mit der Kunst- und Kulturvermittlerin Geraldine Dudek die abwechslungsreiche Geschichte des 160 Jahre alten Gebäudes.

Sonntag, 20. Juni 2021, 14.30 bis 16.00 Uhr

Anmeldung bis zum 10. Juni

Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld zu den Führungen begleitende Materialien wie Fotos und Abbildungen per Post.

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

25.6.2021: Oldenburg. Stadt am Wasser

Warum gibt es in der Schleusenstraße keine Schleuse? Wie kam die Hunte nach Hundmühlen? Warum fließt die Lethe unter der  Hunte durch? Besuchen Sie mit Gästeführer Helmuth Meinken technische Bauwerke wie die Cäcilienbrücke, die Schleuse und das Wasserkraftwerk (letzteres mit Besichtigung) und erfahren Sie viel Wissenswertes über Hunte und Küstenkanal. Circa 12 km.

Treffpunkt: Cäcilienbrücke/Stadtseite, 

Freitag, 25. Juni, 16 bis 19 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2379  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

 

5.7.2021: Tatort gutbürgerlich

Von der Hunte zur Haaren führt diese Radtour nahe der Innenstadt durch Stadtteile, in denen angesehene Familien in schmucken Häusern lebten und die zum Teil auch heute begehrte Wohnquartiere sind. Die Stadtführerin Christine Krahl wirft einen Blick hinter die gutbürgerlichen Fassaden und erzählt an den Tatorten von Verleumdung, Unzucht, Unterschlagung, Spionage, Brandstiftung und Mord. Circa sieben Kilometer in gemütlichem Tempo.

Treffpunkt und Ziel: Stautorkreisel

Freitag, 5. Juli, 17.30 bis 20.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2380 oder in der Touristen-Information im Lappan.

11.7.2021: Tweelbäke im Wandel der Zeit

Vor über 200 Jahren wurde das Bümmersteder Moor durch die harte Arbeit von Moorkolonisten zum Dorf Tweelbäke.  Die Teilung in Stadt Oldenburg, Gemeinde Hude, Gemeinde Hatten und der Bau von Verkehrswegen veränderte dieses Dorf für immer. Seit über 50 Jahren beherbergt der Stadtteil ein stetig wachsendes Gewerbebiet. Die Gästeführerin und ehemalige Tweelbäkerin Elke Wendeln begleitet Sie mit dem Rad durch Tweelbäke und erzählt vielen Geschichten und Hintergrundinformationen dem Oldenburger Teil. Der Weg führt durch das Gewerbegebiet und grüne Wege des Dorfes. Ca. zwölf Kilometer in gemütlichem Tempo. Bitte tragen Sie wetterangemessene Kleidung.

Treffpunkt: Tweelbäker Mühle, Gerhard-Stalling-Str. 126, Parkplatz

Sonntag, 11. Juli, 14.30 bis 17.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2374 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

14.7.2021: Telefon-Führung

Bella Italia: Francksens Sehnsucht nach Italien

Theodor Francksen erkrankte früh an Tuberkulose. Zur Genesung reiste er mehrmals nach Italien. Auf seinen Reisen kaufte er Gemälde sowie griechische und römische antike Gefäße. In den historischen Villen des Stadtmuseums zeugen noch heute viele Kunstgegenstände von Francksens Leidenschaft für Italien. Die Kunst- und Kulturvermittlerin Geraldine Dudek erzählt ihnen mehr dazu.

 

Mittwoch, 14. Juli 2021, 10 bis 11.30 Uhr

Anmeldung bis zum 4. Juli

Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld zu den Führungen begleitende Materialien wie Fotos und Abbildungen per Post.

Die Teilnahme an den Führungen kostet 4,50 Euro (per Rechnung) und wird über ein einfaches Telefonkonferenzsystem ermöglicht. Darüber können sich die Teilnehmenden untereinander und mit Frau Dudek austauschen. Notwendig ist ein Festnetztelefon. Weitere Telefonkosten entstehen nicht.

Eine vorherige Anmeldung unter Einhaltung der oben genannten Anmeldefristen ist erforderlich. Sie kann telefonisch unter 235 2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de erfolgen.

 

NEU! 26.7.2021: Der Wunderburgpark

Verwunschen und verlassen, düster und schattig: Der Wunderburgpark im Herzen Osternburgs  gehört zu den ältesten Parkanlagen der Stadt und ist doch kaum bekannt. Ein Spaziergang mit Christine Krahl führt durch die abwechslungsreiche Geschichte des kleinen Parks, zu beeindruckenden Bäumen, vergessenen Kunstwerken und zum Schauplatz einer spektakulären Mordermittlung.

Treffpunkt: Parkeingang Wunderburgstraße, maximal 20 Personen

Montag,  26. Juli, 18 bis 19 Uhr, Preis 6 Euro

 Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2384 oder in der Touristen-Information im Lappan.

29.7.2021: Mit dem Rad durch Osternburg

Kaum ein Stadtteil Oldenburgs ist so kontrastreich wie der Stadtsüden: Straßendorf, Villenvorort, Industriestandort und angesagtes Wohngebiet. 

Auf den Spuren der Geschichte führt die Osternburgerin Christine Krahl Sie durch „ihren“ Stadtteil. Circa 5 Kilometer im gemütlichen Tempo.

Treffpunkt: Dreifaltigkeitskirche,

Cloppenburger Str. 17, Ziel: Uferstraße

Donnerstag, 29. Juli, 18 bis 20.30 Uhr, 10 Euro

 

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2381  oder in der Touristen-Information im Lappan.

NEU! 3.8.2021: Der Wunderburgpark

Verwunschen und verlassen, düster und schattig: Der Wunderburgpark im Herzen Osternburgs  gehört zu den ältesten Parkanlagen der Stadt und ist doch kaum bekannt. Ein Spaziergang mit Christine Krahl führt durch die abwechslungsreiche Geschichte des kleinen Parks, zu beeindruckenden Bäumen, vergessenen Kunstwerken und zum Schauplatz einer spektakulären Mordermittlung.

Treffpunkt: Parkeingang Wunderburgstraße, maximal 20 Personen

Dienstag,  3. August, 18 bis 19 Uhr, Preis 6 Euro

 Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2384 oder in der Touristen-Information im Lappan.

12.8.2021: Radtour entlang der alten Braker Bahn

Die Radtour entlang der Trasse der alten Braker Bahn, die vor 40 Jahren ihren Betrieb einstellte, führt auf schönen Wegen nach Etzhorn und zurück. Dabei geht es um die alten Gleisanlagen der „Gummibahn“, verschwundene Bahnhöfe und Anekdoten aus der Zeit der Dampfrösser. Eine kleine Stärkung mit Kaffee, Tee und Keksen wird angeboten. Circa 20 Kilometer in gemütlichem Tempo, zum Teil auf unbefestigten Wegen. Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk.

Treffpunkt: Hauptbahnhof Südseite,  Ziel: Hauptbahnhof Südseite, Maximal 10 Personen

Donnerstag, 12. August, 14 bis 17.30 Uhr, 15 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2383  oder in der Touristen-Information im Lappan.

14.8.2021: Zu Fuß durch das Dobbenviertel

Die Gästeführerin Ingrid Jentsch erzählt Wissenswertes zur Architektur, Stadtentwicklung und zu den bekannten Persönlichkeiten des Dobbenviertels.  Der Weg führt vorbei am gelben Schlösschen zur ältesten Hundehütte des Viertels bis zum Landesbehördenzentrum oder Theodor-Tantzen-Platz.

Bitte beachten Sie, dass Maskenpflicht bei allen Exkursionen sowie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern gilt. Außerdem müssen wir alle Kontaktdaten zur Dokumentation vor Ort aufnehmen.

Treffpunkt: Oldenburgisches Staatstheater/ Ecke Roonstraße

Samstag, 14. August, 14.00 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2377  oder in der Touri-Info im Lappan.

 

NEU! 19.8.2021: Der Wunderburgpark

Verwunschen und verlassen, düster und schattig: Der Wunderburgpark im Herzen Osternburgs  gehört zu den ältesten Parkanlagen der Stadt und ist doch kaum bekannt. Ein Spaziergang mit Christine Krahl führt durch die abwechslungsreiche Geschichte des kleinen Parks, zu beeindruckenden Bäumen, vergessenen Kunstwerken und zum Schauplatz einer spektakulären Mordermittlung.

Treffpunkt: Parkeingang Wunderburgstraße, maximal 20 Personen

Donnerstag,  19. August, 18 bis 19 Uhr, Preis 6 Euro

 Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2384 oder in der Touri-Info im Lappan.

21.8.2021: Zu Fuß durch das Johannisviertel

Am Nordrand der Oldenburger Innenstadt beginnt das Johannisviertel mit dem Pferdemarkt auf dem sich heute ein Verkehrsknotenpunkt befindet. Noch heute erinnert vieles an die reichhaltige Geschichte des Platzes. Anfang des 19. Jahrhundert entstand das nördlich anschließende Wohnquartier des Johannisviertels in dem die Nelkenstraße mit seinen Seitenstraßen ein kleines Zentrum bildet. Abschließend mit der Getrudenkapelle entdecken Sie mit der Gästeführerin Elke Wendeln ein Stück Oldenburger Geschichte.

Treffpunkt: Betonpferde am Pferdemarkt

Freitag, 21. August,  17 Uhr, 6 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2376  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

22.8.2021: Tweelbäke im Wandel der Zeit

Vor über 200 Jahren wurde das Bümmersteder Moor durch die harte Arbeit von Moorkolonisten zum Dorf Tweelbäke.  Die Teilung in Stadt Oldenburg, Gemeinde Hude, Gemeinde Hatten und der Bau von Verkehrswegen veränderte dieses Dorf für immer. Seit über 50 Jahren beherbergt der Stadtteil ein stetig wachsendes Gewerbebiet. Die Gästeführerin und ehemalige Tweelbäkerin Elke Wendeln begleitet Sie mit dem Rad durch Tweelbäke und erzählt vielen Geschichten und Hintergrundinformationen dem Oldenburger Teil. Der Weg führt durch das Gewerbegebiet und grüne Wege des Dorfes. Circa zwölf Kilometer in gemütlichem Tempo. Bitte tragen Sie wetterangemessene Kleidung.

Treffpunkt: Tweelbäker Mühle, Gerhard-Stalling-Str. 126, Parkplatz

Sonntag, 22. August, 14.30 bis 17.30 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2374 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

24.8.2021: Radtour entlang der alten Braker Bahn

Die Radtour entlang der Trasse der alten Braker Bahn, die vor 40 Jahren ihren Betrieb einstellte, führt auf schönen Wegen nach Etzhorn und zurück. Dabei geht es um die alten Gleisanlagen der „Gummibahn“, verschwundene Bahnhöfe und Anekdoten aus der Zeit der Dampfrösser. Eine kleine Stärkung mit Kaffee, Tee und Keksen wird angeboten. Circa 20 Kilometer in gemütlichem Tempo, zum Teil auf unbefestigten Wegen. Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk.

Treffpunkt: Hauptbahnhof Südseite,  Ziel: Hauptbahnhof Südseite, Maximal 10 Personen

Dienstag, 24. August, 14 bis 17.30 Uhr, 15 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2383  oder in der Touristen-Information im Lappan.

NEU! 26.8.2021: Aus dem Schatten geholt – Oldenburger Frauen

Die Pädagogin und Frauenrechtlerin Helene Lange (1848 – 1930), die Zeit ihres Lebens für die akademische Ausbildung von Frauen eintrat, ist die einzige Oldenburgerin, die in der Stadt durch ein Denkmal geehrt wird. Sie ist aber natürlich nicht die einzige, die es verdient hätte.
Viele interessante Frauen standen jedoch im Schatten ihrer bedeutenden Männer (Cäcilie von Oldenburg), Brüder (Fräulein Anna Sophia), Söhne (Lucia Herbart) oder Gönner (Dr. Charlotte Dettling).
Bei dieser Stadtführung mit Christine Krahl werden Frauen zur Sprache kommen und für kurze Zeit aus dem Schatten ihrer männlichen Verwandtschaft treten.

Treffpunkt: Stadtmuseum, Ende: Schlossplatz

Donnerstag, 26. August, 17 bis 18.30 Uhr, 6 Euro   

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2382 oder in der Touristen-Information im Lappan.

27.8.2021: Zu Fuß rund um den alten Oldenburger Hafen

Rund 30 Jahre ist es jetzt her, dass der Oldenburger Stau (der alte Hafen Oldenburgs) aus dem inneren Stadtbild verschwunden ist. Heute erinnert nicht mehr viel an die lange Geschichte dieses Hafens. Gästeführer Helmuth Meinken holt als „Staubuttjer“ bei seiner Führung am Stau die Erinnerungen der Oldenburger zurück und berichtet dabei ausführlich über die lange Hafen- und Seefahrtsgeschichte.

Treffpunkt: Hafenkran (beim  Ols Brauhaus)

Samstag,  27. August, 16 Uhr, 6 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2378 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

 

1.9.2021: Radtour entlang der alten Braker Bahn

Die Radtour entlang der Trasse der alten Braker Bahn, die vor 40 Jahren ihren Betrieb einstellte, führt auf schönen Wegen nach Etzhorn und zurück. Dabei geht es um die alten Gleisanlagen der „Gummibahn“, verschwundene Bahnhöfe und Anekdoten aus der Zeit der Dampfrösser. Eine kleine Stärkung mit Kaffee, Tee und Keksen wird angeboten. Circa 20 Kilometer in gemütlichem Tempo, zum Teil auf unbefestigten Wegen. Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk.

Treffpunkt: Hauptbahnhof Südseite,  Ziel: Hauptbahnhof Südseite, Maximal 10 Personen

Donnerstag, 1. September, 14 bis 17.30 Uhr, 15 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2383  oder in der Touristen-Information im Lappan.

3.9.2021: Mit dem Rad auf den Spuren der industriellen Revolution

Was haben die ehemaligen Bauernschaften Donnerschwee mit der Industrialisierung Oldenburgs zu tun? Die Gästeführerin Elke Wendeln beginnt die Radtour in Osternburg. Nach dem Hafengebiet führt die Radtour über schöne Wege in die Bauernschaft links der Hunte in Richtung Ohmstede und wieder nach Donnerschwee. Die Industriegeschichte, die Arbeiter, die Wohnverhältnisse, die Zwangsarbeiter und die Lebensbedingungen werden im Mittelpunkt stehen. Circa 15 Kilometer im gemütlichen  Tempo.

Treffpunkt: Osternburger Markt (Bremer Str.) Ziel: Hauptbahnhof

Freitag, 3. September, 16 bis 19 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2374 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

4.9.2021: Zu Fuß durch das Dobbenviertel

Die Gästeführerin Ingrid Jentsch erzählt Wissenswertes zur Architektur, Stadtentwicklung und zu den bekannten Persönlichkeiten des Dobbenviertels.  Der Weg führt vorbei am gelben Schlösschen zur ältesten Hundehütte des Viertels bis zum Landesbehördenzentrum oder Theodor- Tantzen-Platz.

Treffpunkt: Oldenburgisches Staatstheater/ Ecke Roonstraße

Samstag, 1. September, 14.00 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2377  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

11.9.2021: Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel

Das „Ziegelhofviertel“ hat sich in den letzten 120 Jahren rasant entwickelt. Der in dem Viertel aufgewachsene Gästeführer Bernd H. Munderloh veranschaulicht die architektonische Entwicklung und erzählt Spannendes über die Geschichte des beliebten Wohnviertels. Auf dem Rundgang werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt.

Treffpunkt: auf dem Friedrich-August-Platz

Samstag, 11. September,  11 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2373  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

NEU! 14.9.2021: Aus dem Schatten geholt – Oldenburger Frauen

Die Pädagogin und Frauenrechtlerin Helene Lange (1848 – 1930), die Zeit ihres Lebens für die akademische Ausbildung von Frauen eintrat, ist die einzige Oldenburgerin, die in der Stadt durch ein Denkmal geehrt wird. Sie ist aber natürlich nicht die einzige, die es verdient hätte.
Viele interessante Frauen standen jedoch im Schatten ihrer bedeutenden Männer (Cäcilie von Oldenburg), Brüder (Fräulein Anna Sophia), Söhne (Lucia Herbart) oder Gönner (Dr. Charlotte Dettling).
Bei dieser Stadtführung mit Christine Krahl werden Frauen zur Sprache kommen und für kurze Zeit aus dem Schatten ihrer männlichen Verwandtschaft treten.

Treffpunkt: Stadtmuseum, Ende: Schlossplatz

Dienstag, 14.September, 17 bis 18.30 Uhr, 6 Euro   

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2382 oder in der Touristen-Information im Lappan.

18.9.2021: Zu Fuß über den Getrudenkirchhof

Mit dem Bau des klassizistischen Mausoleums auf dem Gertrudenkirchhof, begann in Oldenburg der Klassizismus. Aus dem Kirchhof, der als Landschaftsgarten gestaltet wurde, haben zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Politik. Wirtschaft und Kultur ihre letzte Ruhestätte gefunden. Viele Grabsteine spiegeln ein Stück oldenburgische Geschichte als auch das handwerkliche Können unterschiedlicher Stilepochen wieder. Die Gästeführerin Astrid Lehmkuhl weiß darüber hinaus einiges über die Fresken und das Leben der heiligen Gertrud in der Gertrudenkapelle zu berichten.

Treffpunkt: Gertrudenkapelle

Samstag, 18. September, 14 bis 16 Uhr, 8 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2372 oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

25.9.2021: Oldenburg. Stadt am Wasser

Warum gibt es in der Schleusenstraße keine Schleuse? Wie kam die Hunte nach Hundmühlen? Warum fließt die Lethe unter der  Hunte durch? Besuchen Sie mit Gästeführer Helmuth Meinken technische Bauwerke wie die Cäcilienbrücke, die Schleuse und das Wasserkraftwerk (letzteres mit Besichtigung) und erfahren Sie viel Wissenswertes über Hunte und Küstenkanal. Circa zwölf Kilometer.

Treffpunkt: Cäcilienbrücke/Stadtseite, 

Freitag, 25. September, 14 bis 17 Uhr, 12 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2379  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

 

1.10.2021: Zu Fuß durch das Johannisviertel

Am Nordrand der Oldenburger Innenstadt beginnt das Johannisviertel mit dem Pferdemarkt auf dem sich heute ein Verkehrsknotenpunkt befindet. Noch heute erinnert vieles an die reichhaltige Geschichte des Platzes. Anfang des 19. Jahrhundert entstand das nördlich anschließende Wohnquartier des Johannisviertels in dem die Nelkenstraße mit seinen Seitenstraßen ein kleines Zentrum bildet. Abschließend mit der Getrudenkapelle entdecken Sie mit der Gästeführerin Elke Wendeln ein Stück Oldenburger Geschichte.

Treffpunkt: Betonpferde am Pferdemarkt

Freitag, 1. Oktober,  17 Uhr, 6 Euro

Ticket erhalten Sie unter https://ticket2go.de/e/2376  oder in der Touristen-Information im Lappan.

 

Dauerhafte Angebote

Museum ganz privat

Durch Corona dürfen die Museen zurzeit keine öffentlichen Führungen anbieten. Sie können jedoch mit bis zu zehn Personen aus dem Freundeskreis oder der Familie eine Führung buchen. Nutzen Sie die Gelegenheit, in einer kleinen privaten Runde die aktuelle Sonderausstellung oder die Villen zu besuchen. In den Villen können Sie die historischen Räume sowie den Museumsbegründer und Kunstmäzen Theodor Francksen kennenlernen und gehen dem Ursprung des Oldenburger Stadtmuseums nach.

Termin nach Vereinbarung unter Telefon 0441 235-3403 oder per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de.

Eine Führung kostet zwischen 35 und 55 Euro plus ermäßigten Eintritt (1,50 Euro) pro Person:

Sonderausstellung: 60 Minuten, 35 Euro + ermäßigten Eintritt

Historische Villen: 60 Minuten, 35 Euro + ermäßigten Eintritt

Historische Villen + Stadtgeschichte: 90 Minuten, 55 Euro + ermäßigten Eintritt

Kostümführung in den Villen: 90 Minuten, 55 Euro + ermäßigten Eintritt

Telefon-Führung mit Geraldine Dudek über Theodor Francksen: 90 Minuten, 45 Euro