Exkursionen

Mit dem Rad oder zu Fuß durch Oldenburg...

Exkursionen durch Oldenburg können Sie in folgenden Stadtgebieten un mit folgenden Themenschwerpunkten buchen: 

Mit dem Rad auf den Spuren der industriellen Revolution

Was haben die ehemaligen Bauernschaften Donnerschwee mit der Industrialisierung Oldenburgs zu tun? Die Gästeführerin Elke Wendeln beginnt die Radtour in Osternburg. Nach dem Hafengebiet führt die Radtour über schöne Wege in die Bauernschaft links der Hunte in Richtung Ohmstede und wieder nach Donnerschwee. Die Industriegeschichte, die Arbeiter, die Wohnverhältnisse, die Zwangsarbeiter und die Lebensbedingungen werden im Mittelpunkt stehen. Circa 15 km im gemütlichen  Tempo.

Treffpunkt: Osternburger Markt (Bremer Straße) Ziel: Hauptbahnhof
Dauer: 3 Stunden, Kosten: 120 Euro, maximal 10 Personen

Tweelbäke im Wandel der Zeit

Vor über 200 Jahren wurde das Bümmersteder Moor durch die harte Arbeit von Moorkolonisten zum Dorf Tweelbäke.  Die Teilung in Stadt Oldenburg, Gemeinde Hude, Gemeinde Hatten und der Bau von Verkehrswegen veränderte dieses Dorf für immer. Seit über 50 Jahren beherbergt der Stadtteil ein stetig wachsendes Gewerbebiet. Die Gästeführerin und ehemalige Tweelbäkerin Elke Wendeln begleitet Sie mit dem Rad durch Tweelbäke und erzählt vielen Geschichten und Hintergrundinformationen dem Oldenburger Teil. Der Weg führt durch das Gewerbegebiet und grüne Wege des Dorfes. Ca. 12 km in gemütlichem Tempo. Bitte tragen Sie wetterangemessene Kleidung.

Dauer: 3 Stunden, Kosten: 120 Euro, maximal 10 Personen

Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel

Das „Ziegelhofviertel“ hat sich in den letzten 120 Jahren rasant entwickelt. Der in dem Viertel aufgewachsene Gästeführer Bernd H. Munderloh veranschaulicht die architektonische Entwicklung und erzählt Spannendes über die Geschichte des beliebten Wohnviertels. Auf dem Rundgang werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt.

Treffpunkt: Friedrich-August-Platz
Dauer: 2 Stunden, Kosten: 80 Euro, maximal 10 Personen

Zu Fuß durch das Johannisviertel

Am Nordrand der Oldenburger Innenstadt beginnt das Johannisviertel mit dem Pferdemarkt auf dem sich heute ein Verkehrsknotenpunkt befindet. Noch heute erinnert vieles an die reichhaltige Geschichte des Platzes. Anfang des 19. Jh. entstand das nördlich anschließende Wohnquartier des Johannisviertels in dem die Nelkenstraße mit seinen Seitenstraßen ein kleines Zentrum bildet. Abschließend mit der Getrudenkapelle entdecken Sie mit der Gästeführerin Elke Wendeln ein Stück Oldenburger Geschichte.

Treffpunkt: Betonpferde am Pferdemarkt
Dauer: 1,5 Stunden, Kosten: 60 Euro, maximal 10 Personen

Zu Fuß durch das Dobbenviertel

Die Gästeführerin Ingrid Jentsch erzählt Wissenswertes zur Architektur, Stadtentwicklung und zu den bekannten Persönlichkeiten des Dobbenviertels.  Der Weg führt vorbei am gelben Schlösschen zur ältesten Hundehütte des Viertels bis zum Landesbehördenzentrum oder Theodor-Tantzen-Platz. Die Bezirksregierung gibt es seit 2005 nicht mehr.

Treffpunkt: Oldenburgisches Staatstheater/ Ecke Roonstraße
Dauer: 2 Stunden, Kosten: 80 Euro, maximal 10 Personen

Terminvereinbarung einer Exkursion

Termine nach Vereinbarung unter Telefon 0441 235-2887 oder per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de.