Veranstaltungen trotz Corona

Teilnehmender einer Radtour. Foto: Stadt Oldenburg

© Stadt Oldenburg

Nachdem die Oldenburger Museen wieder geöffnet haben, sind im Horst-Janssen-Museum, Stadtmuseum Oldenburg und Edith-Russ-Haus seit 1. Juni auch wieder eingeschränkt Veranstaltungen und Workshops möglich – sowohl im Freien als auch in den Räumlichkeiten der Bildung und Vermittlung.

Entsprechende Hygiene- und Schutzkonzepte sind in den vergangenen Wochen erarbeitet worden und umfassen unter anderem Folgendes:

  • Bei der Teilnahme an Workshops ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.
  • Bei Stadtführungen und Exkursionen zu Fuß oder per Rad ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.
  • Der Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Teilnehmenden ist einzuhalten.
  • Der Name und die Kontaktdaten der Teilnehmenden werden aufgenommen und für drei Wochen gespeichert, um Infektionsketten gegebenenfalls nachvollziehen zu können. Diese werden nach Ablauf der drei Wochen gelöscht.
  • Teilnehmende müssen sich verbindlich anmelden, entweder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441 235-3403.

Noch nicht wieder möglich sind öffentliche Führungen durch die Ausstellungen. Private Führungen können von geschlossenen Gruppen von bis zu zehn Personen (unabhängig von der Anzahl der Haushalte) gebucht werden - in diesem Fall gilt keine Maskenpflicht für die Teilnehmenden und auch die Abstandsregel ist aufgehoben.