Umzug beginnt

40 Jahre lang stand er vor dem Stadtmuseum und prägte an dieser Stelle das Stadtbild, jetzt muss er vorübergehend eine andere Bleibe finden: „Der Mann aus der Enge heraustretend“. Am heutigen Donnerstag, 25. März, wird die 1980 von Waldemar Otto geschaffene Skulptur sorgfältig verpackt und abtransportiert, um für circa zweieinhalb Jahre auf dem Fliegerhorst eingelagert zu werden. Dies ist nur der Anfang. Bis zum 31. März werden alle Kunstwerke aus dem Museumsgarten, aus der Raiffeisenstraße und vom Vorplatz des Museums abtransportiert und eingelagert. Die 1893 abgenommene Kirchturmbekrönung der Lambertikirche, ein Ammerländer Mühlstein und zwei nach Wallensteinscher Art aufgebaute Kanonenkugelpyramiden gehören genauso dazu wie Kunstwerke von Louise Christine Thiele, Hede Bühl, Butjatha oder Udo Reimann. Anlass für den Abtransport der Kunstwerke ist der bevorstehende Abbruch der Neuen Galerie, an deren Stelle der Museumsneubau errichtet werden soll.

 

Dr. Steffen Wiegmann, Leiter des Stadtmuseums, sagt dazu: „Nach langen Vorbereitungen beginnt nun unser Auszug. Wir stehen am Beginn zahlreicher Gestaltungsprozesse, welche nicht nur unseren Neubau, sondern auch den öffentlichen Raum in der Raiffeisenstraße und der Straße Am Stadtmuseum betreffen. In diesem ersten Schritt kümmern wir uns nun um die Sicherung der Kunst- und Kulturgüter.“

Abtransport "Mann aus der Enge heraustretend", Foto: G. Domininghaus

© G. Domininghaus

Abtransport "Mann aus der Enge heraustretend", Foto G. Domininghaus

© G. Domininghaus