Oldenburger Stadtplan nach Hüner, 1828, Urheber: H.A. Vollimhauss, Foto: Thomas Robbers
"Delineation der der Stadt Oldenburg gehörigen Gemeinheit und derselben Gräntzen...", 1764, Urheber: P. Schmidt (Original), G.R. Rendorff (Kopie), Foto: Thomas Robbers
  Fotos: Friedrich Precht und Beate Lama
Stadtmuseum

Besuchen Sie uns

Zwischentrakt. Foto: Stephan Meyer-Bergfeld

Das Stadtmuseum Oldenburg freut sich auf Ihren Besuch! Entdecken Sie die historischen Stadtvillen von Theodor Francksen und wandeln Sie auf den Spuren des Museumsgründers. In der stadtgeschichtlichen Sammlung erfahren Sie, wie aus der kleinen Siedlung Oldenburg eine herzogliche Residenzstadt wurde. Unsere Sonderausstellungen legen den Fokus auf Themen der Kultur- und Stadtgeschichte und der Bildenden Kunst. mehr »

Geschichte des Hauses

Seit 100 Jahren ein Museum der Stadt

Francksen-Villa um 1900. Quelle: Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Oldenburg ist ein besonderes Kleinod in der norddeutschen Museumslandschaft und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Vom Oldenburger Kaufmannssohn und Kunstsammler Theodor Francksen 1910 gegründet, stiftete er es 1914/15 der Stadt Oldenburg. Seitdem hat sich das Museum stetig weiterentwickelt. mehr »

Kontakt

Stadtmuseum Oldenburg

Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
10 bis 18 Uhr

Verwaltung:
Telefon: 0441 235-2886
Museumskasse:
Telefon: 0441 235-2885

Oder per E-Mail »

Ständige Ausstellungen
Rote Halle. Foto: Stephan Meyer-BergfeldJugendstil-Arbeitszimmer. Foto: Stephan Meyer-BergfeldAmmerländer Zimmer. Foto: Stephan Meyer-Bergfeld

Entdecken Sie die Gründerzeit-Villen

Das Ammerländer Zimmer, Theodor Francksens Arbeitszimmer im Jugendstil oder der Weiße Salon, in dem sich Brautpaare gerne trauen lasssen – entdecken Sie die gründerzeitlichen Villen des Stadtmuseums. In der Dauerausstellung erfahren Sie mehr über das großbürgerliche Wohnen und über den Museumsgründer Francksen. mehr »

Aktuelles
Historisches Foto einer Familie © AncestryKarl Jaspers Geburtsurkunde, Oldenburg, 23. Februar 1883. Abbildung: Ancestry © Stadtarchiv OldenburgHistorische Aufnahme von Wilhelm Heinrich Schüssler. Quelle: Stadtmuseum Oldenburg

Ahnenforschung online

Auch das Stadtarchiv Oldenburg ist jetzt auf Ancestry, der weltweit größten Online-Quelle für Ahnenforschung, vertreten. Damit ist nun eine komfortable globale Recherche zu familienkundlichen Fragestellungen für den Bereich der Stadt Oldenburg möglich. Aufgenommen wurden sämtliche Geburten, Heiraten und Sterbefälle in der Stadt von 1876 bis 1950.  mehr »

Francisco de Goya, Los Chinchillas, aus dem Radierzyklus Los CaprichosFrancisco de Goya, Devota profesión, aus dem Radierzyklus Los Caprichos

Oldenburger Goyas in Avignon

Das Stadtmuseum Oldenburg verfügt über eine nahezu vollständige Sammlung von Druckgrafiken des spanischen Malers Francisco de Goya (1746-1828). Über 30 Blätter aus dem Bestand haben nun eine weite Reise angetreten und sind von Juli bis November in einer Ausstellung des Museums Collection Lambert in Avignon in der Provence zu sehen. mehr »

Museumsgarten

Kunstspaziergang

Haben Sie Lust auf einen Kunstspaziergang im Grünen? Der Museumsgarten beherbergt Skulpturen regionaler Künstler wie Butjatha und Waldemar Otto. Außerdem können Sie hier historische Objekte der Stadtgeschichte entdecken wie die Kirchturmbekrönung der Lambertikirche. mehr »

Vermittlung

Schule & Kindergarten

Für Schülergruppen und Kindergartenkinder hat das Stadtmuseum verschiedene altersgerechte Vermittlungsangebote. In Workshops, dialogischen Führungen und bei Projekttagen können die Kinder tief in ein Thema einsteigen und dazu selbst kreativ tätig werden. mehr »

Artothek

Kunst zum Ausleihen

Sie möchten Abwechslung in Ihre vier Wände bringen und sich Kunst nach Hause holen? Bei der Artothek Oldenburg können Sie gegen eine geringe Gebühr Skulpturen und Bilder ausleihen. Schauen Sie mal rein! Immer montags und donnerstags 15 bis 19 Uhr in der Peterstraße 1. mehr »