Leitbild des Stadtmuseums Oldenburg

Profil

Das Stadtmuseum wurde 1914 gestiftet vom Oldenburger Kaufmann und Kunstliebhaber Theodor Francksen. Es zeigt in zwei historischen Villen eine einzigartige Schausammlung zur Kunst- und Kulturgeschichte des 17. bis 20. Jahrhunderts. Sonderausstellungen, Vorträge und Veranstaltungen zur Stadtgeschichte und zu aktuellen Positionen regionaler Kunst prägen das Profil des Museums. Ausstellungen im historischen Pulverturm sowie der Artothek mit Kunstausleihe ergänzen das Angebot. Wir sammeln Objekte zur Kunst- und Kulturgeschichte, die historische und gegenwärtige Entwicklungen der Stadt nachvollziehbar machen.  Das Stadtarchiv gehört ebenfalls  zum Verantwortungsbereich des Stadtmuseums.

Wir sind ...

... ein Forum für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verständigung über alle aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Wir sind ein authentischer Ort, an dem Besucherinnen und Besucher an Objekten der Kunst und der Kultur Geschichte und Gegenwart befragen und daraus wichtige Schlüsse und Inspiration für ihr eigenes Leben und ihre Identität ziehen können. Damit sind wir sowohl ein Ort der Erinnerung als auch ein Ort kontinuierlichen Gestaltens an der Schnittstelle zwischen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Stadt. Wir arbeiten erkenntnisoffen und vorurteilsfrei. Wir orientieren uns in Forschung und Lehre an den ethischen Richtlinien des Internationalen Museumsrates (ICOM), die in Museen „öffentlich zugängliche Unternehmen im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung“ sehen. Als Dienstleister im Bereich  Kultur und Bildung arbeiten wir mit Offenheit und auf Augenhöhe mit Bürgerinnen und Bürgern, Besucherinnen und Besuchern und vielen weiteren Akteuren in der Stadt und der Region zusammen.

Unser Ziel ist ...

... unseren Besucherinnen und Besuchern eine Vielfalt interaktiver, partizipativer und digitaler Angebote zu bieten, die ihnen den Zugang zu unseren Sammlungen und den für die Stadt relevanten Themen öffnen. Wir schaffen Gelegenheiten zur aktiven Teilnahme an  Veranstaltungen und Ausstellungen. Unsere Angebote sind erlebnis- und handlungsorientiert und im Rahmen der Möglichkeiten barrierefrei.  

Wir sind ein Spiegel unserer Stadt, der den Gästen Oldenburgs die lokale Geschichte und Identität aufzeigt und für Bürgerinnen und Bürger auch jene Facetten der Stadt sichtbar macht, die nicht Teil ihres eigenen Alltags sind.  So verstehen wir uns vor allem als Ort des fortgesetzten Diskurses über die Vergangenheit, deren Verständnis für die Gestaltung von Gegenwart und Zukunft bedeutsam ist.