18. März bis 30. September 2018

DUCKOMENTA: Weltgeschichte neu ENTdeckt

® interDuck

Mit der außergewöhnlichen Ausstellung „Die DUCKOMENTA – Weltgeschichte neu ENTdeckt“ widmet sich das Stadtmuseum Oldenburg – erstmals im Nordwesten – einer faszinierenden, wenn auch bislang unbekannten Zivilisation: den Anatiden. Von den Anfängen der Kulturgeschichte der Menschheit bis hin zur jüngsten Vergangenheit bieten die fast 180 ausgewählten Exponate einen ebenso augenzwinkernden wie faszinierenden Einblick in den Entenkosmos.

Von der Zeit der Antike bis zur Mondlandung zeigen die außerordentlichen Objekte die Geschichte der rätselhaften Zivilisation. Die Objekte reichen von geheimnisvollen ägyptischen Funden wie der Büste der Königin Duckfretete, über bedeutende mittelalterliche Handschriften und herausragende Gemälde wie die „Mona Lisa“ bis hin zu Meilensteinen der Moderne.

© interDuck

Enten-Universum in historischen Villen
Im einmaligen Rahmen der historischen Villen des Stadtmuseums werden wichtige Meisterwerke der vergangenen drei Jahrtausende in einer frischen Neuinterpretation präsentiert und halten dem Ernst der großen Geschichte für einen Moment ein Augenzwinkern entgegen.

Hinter der amüsanten Umdeutung unserer Weltgeschichte steht die Berliner Künstlergruppe interDuck, die sich seit 1986 in immer neuen Facetten dem Enten-Universum widmet. Was als Seminar an einer Kunsthochschule begann, hat inzwischen in ganz Europa zu begeisterten Reaktionen geführt. Schon mehr als 2 Millionen Besucher haben die DUCKOMENTA gesehen und Weltgeschichte neu ENTdeckt!

Fernsehbeitrag über die DUCKOMENTA

Erhalten Sie Einblicke in die Ausstellung im Stadtmuseum und sehen Sie einen Beitrag über die DUCKOMENTA von buten un binnen (Radio Bremen) »
  

© interDuck
© interDuck
© interDuck
© interDuck
© interDuck
© interDuck