17. September bis 15. Oktober 2017

Taufrisch – 70 Jahre BBK Oldenburg

Bild: Sabine Brandt

Der Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) der Landesgruppe Oldenburg feiert sein 70-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums präsentiert das Stadtmuseum Oldenburg unter dem Titel „Taufrisch“ vom 17. September bis 15. Oktober 2017 eine Werkschau, die das ganze Spektrum des gegenwärtigen Kunstschaffens der Mitglieder vereint.

Vielfalt regionaler Kunst

Martina van de Gey ist seit dem Jahr 2006 im Vorstand des BBK tätig und freut sich, das Jubiläum mit einer großen Werkschau zu begehen: „Die Qualität und Vielfalt der in unserer Region lebenden Künstler ist überzeugend und einzigartig. Diese Erkenntnis zu spiegeln und in das Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern, treibt mich stetig an und gibt mir für meine ehrenamtliche Arbeit die nötige Kraft.“

Bild: Agnieszka Hayduk

Für die Ausstellung hat eine unabhängige Jury 94 aktuelle Werke von 79 BBK-Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Objekte und Skulpturen ausgewählt. Bei der Ausschreibung gab es keine inhaltlichen oder formalen künstlerischen Kriterien wie die Vorgabe von Stilrichtungen oder Techniken. Als einzige Maßgabe galt, dass das Werk „taufrisch“ in den Jahren 2016 oder 2017 entstanden sein sollte. „Der besondere Reiz der Jubiläumsausstellung ‚Taufrisch‘ liegt in der Zusammenschau der Werke, die eindrucksvoll die vielfältigen Ausdrucksformen, Themen und Materialien der lokalspezifischen Kunstlandschaft dokumentiert. Dabei sind überraschende Wechselbeziehungen entstanden, die der Betrachter für sich entdecken kann“, erläutert Kuratorin Dr. Sabine Isensee, Leiterin Bildende Kunst im Stadtmuseum.

© (Gabriele Böger) VG Bild-Kunst Bonn, 2017

Jedes Kunstwerk erzählt eigene Geschichte
Das Spektrum der Werke reicht von farbgewaltigen Acrylbildern, über phantasievolle Stoffobjekte bis hin zu faszinierenden Glasskulpturen und gesellschaftspolitischen Grafiken. Als Titelmotiv für die Jubiläumsausstellung wurde das Gemälde „Crossing the line“ der Künstlerin Sabine Brandt ausgewählt, da es ausdrucksstark das zeitliche Moment der Gegenwart widerspiegelt. Das Werk zeigt eine leuchtend blaue Figurengruppe, die sich fast schwebend in einer weiten roten Landschaft bewegt und sinnbildlich die Begegnung von Menschen schildert. „Jedes Kunstwerk in der Jubiläumsausstellung erzählt eine ganz eigene Geschichte, die zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung, des Perspektivwechsels und der Empathie eröffnet. Die Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich auf diese Dialoge einzulassen“, sagt Sabine Isensee.

Bild: Anita Buchholz

Zur BBK-Jubiläumsausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Ein Veranstaltungshöhepunkt ist die Nacht der Museen Oldenburg am 23. September von 18 bis 24 Uhr. Dann werden viele der BBK-Künstlerinnen und Künstler anwesend sein, um mit dem Publikum ins Gespräch über ihre Werke zu kommen.

Zur Ausstellung „Taufrisch – 70 Jahre BBK Oldenburg“ erscheint ein Katalog zum Jubiläumspreis Preis von 15 Euro.

Über den BBK Oldenburg

Foto: Arno Kollmann

Der BBK Oldenburg wurde am 19. März 1947 von Karl Schwoon und Paul Berger-Bergner gegründet und trug entscheidend dazu bei, dass sich das künstlerische Leben in der Stadt Oldenburg nach der Kriegszeit neu entwickeln konnte. Der BBK ist demokratisch aufgebaut und ohne parteipolitische Bindungen. Er tritt für die soziale Absicherung freischaffender Künstler ein und vertritt in Oldenburg die kulturpolitischen und wirtschaftlichen Interessen von über 100 Künstlerinnen und Künstlern aus Oldenburg und dem Umland. Durch seine Ausstellungen gewährt der BBK Einblicke in die verschiedenen Ausdrucksformen der zeitgenössischen Kunst, erinnert an künstlerische Vergangenheit und zeigt Ausblicke auf mögliche Kunstrichtungen von morgen. Die Galerie des BBK ist in der Peterstraße 1 zu finden.