"der lange weg" des Oldenburger Fotokünstlers Michael Schildmann

@ Michael Schildmann
Schildmann, Thema: Struktur 004

Gezeigt wird in den vier SchauRäumen des Stadtmuseums Oldenburg eine Zusammenstellung aus fast dreiunddreissig Jahren Ausstellungstätigkeit unter den Untertiteln

“Portrait – Nähe – Weite - Struktur”

Es handelt sich um Arbeiten in verschiedenen Techniken der Fotografie:

Im 1. Themenraum geht es um “Struktur”. Verwendet werden Fotografien, die in mit pigmentierten (= lichtechten) Farben auf Leinwand gedruckt und anschließend auf Keilrahmen gespannt wurden. Aus der Serie “Natur, Struktur, Zeit” werden Arbeiten gezeigt, die sich nicht mehr in die klassische Landschaftsfotografie einordnen lassen ( siehe “Weite” in Raum 2), sondern sich nur noch für die Aufteilung der Flächen und ihre (farbliche oder strukturmäßige) Oberfläche interessieren. Auch Bilder der sogenannten “blauen Bilder” werden dort zu sehen sein.

Das 2. Thema “Weite” findet sich in drei verschiedenen Serien von Panoramafotografie – vom Olavsweg (dem norwegischen Pilgerweg nach Trondheim zum Nidarosdom, den Schildmann in drei Variationen gepilgert ist) durch Schweden und Norwegen, von einer Reise zu den Färöern und aus dem uns vertrauten norddeutschen Umfeld. Alle diese Arbeiten wurden extra für diese Ausstellung im Direktdruck mit hochwertigen Pigmentfarben auf Hartschaum gedruckt.

“Federmotive” repäsentieren das 3.Thema “Nähe”, gedruckt als hochwertige Fine-Art-Pigmentdrucke auf wunderbarem, mattem Hahnemühle-Papier.

Portraitfotografie

© Renate Schildmann
Michael Schildmann, Portrait 02, (c) Renate Schildmann

“Portrait”fotografie als klassischer Papierabzug im Passepartout und Rahmen findet sich im 4. Themenraum. Hier werden u.a. Aufnahmen von Karl Ludwig Böke, dem bereits verstorbenen Bildhauer aus Leer bei der Arbeit im Atelier gezeigt. Auch aus der Portraitserie “3x10” mit Gesichtern von Erstklässlern, Schülerinnen und Schülern einer 10.Klasse und aus einer Gruppe, die die Schule bereits vor zehn Jahren verlassen haben, werden Aufnahmen gezeigt.

Der seit 2009 in Oldenburg lebende Künstler Michael Schildmann stellte in den vergangenen Jahren regelmäßig aus. Oberhausen, Bremen, Bad Doberan, Oldenburg, Vechta, Leer, Jever oder auch Bad Wurzach im Süden Deutschlands, Altach in Österreich bzw. Neuschanz in den Niederlanden sind einige der Stationen, an denen seine Arbeiten bereits zu sehen waren.
Daneben gab es in der Vergangenheit in vielen weiteren Orten die Gelegenheit aus den Tagebüchern vom Olavsweg zu hören und die dazugehörigen Bilderschauen zu erleben. Zuletzt vor wenigen Monaten hier in Oldenburg, in Leipzig zur Buchmesse, anlässlich des Erscheinen des dritten Band seiner Trilogie vom Olavsweg) in Jever und in Wilhelmshaven.
Mit “DreybartLang” eraarbeitet Schildmann zweimal eine erfolgreiche Bilderschau zu den Reisen der Zugvögel, die anlässlich der Zugvogetage an verschiedenen Orten in Nidersachsen gezeigt wurde.

Bis heute wurden seine Fotografien in vielen Kalendern, Katalogen und anderen Büchern gedruckt. Auch auf vielen Webseiten werden Aufnahmen von Schildmann verwendet.

Zu sehen ist die Ausstellung „der lange weg“ im Schauraum des Stadtmuseums Oldenburg vom 15.
September bis zum 13. Oktober 2019 immer Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Die Vernissage findet am 15. September um 11:30 Uhr statt:
Grußwort von Franziska Boegehold, Bastian Freese, Cewe
Einführung in die Ausstellung von Ulrich Schnelle, BBK-Ostfriesland

Michael Schildmann wird jeweils sonntags am 22. September, 29. September und 6. Oktober
jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr in der Ausstellung sein.

Eine Finissage findet am Sonntag, 13. Oktober 2019, von 14.30 bis 16.30 Uhr statt.
Die Ausstellung wird gefördert durch die Firma CEWE aus Oldenburg.