Online-Ausstellungen und Projekte des Stadtmuseums Oldenburg

Reise und Ferne

© Stadtmuseum
Johann Heinrich Wilhelm Tischbein: Maler vor römischen Ruinen, 1812 © Stadtmuseum

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 widmet sich das Stadtmuseum mit einer Online-Ausstellung dem Thema "Reise und Ferne". Der Museumsgründer Theodor Francksen unternahm Anfang des 20. Jahrhunderts mehrere große Reisen in den Süden und erwarb dabei eine umfangreiche Kunstsammlung, die heute noch im Stadtmuseum zu sehen ist. Seine Reisen hielt Francksen mit vielen Fotos und Texten in seinen Reisetagebüchern fest. Folgen Sie seinen Reisespuren und entdecken die Online-Ausstellung "Reise und Ferne" »

Vermessen – Oldenburger Karten und Pläne

Foto: Thomas Robbers

Mit rund 2.500 Exponaten verfügt das Stadtmuseum Oldenburg über eine beachtliche Zahl von Karten und Plänen zur Geschichte Oldenburgs vom 16. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit. 80 besonders wichtige Karten der Sammlung wurden für diese Online-Präsentation ausgewählt, die allen Interessierten eine Reise durch fast 500 Jahre Oldenburger Kartographie ermöglichen soll. Viel Spaß beim Besuch unserer Online-Ausstellung "Vermessen – Oldenburger Karten und Pläne" »

100 Jahre – 100 Objekte

Foto: Günter Nordhausen

Anlässlich seines 100. Geburtstags geht das Stadtmuseum Oldenburg neue virtuelle Wege: Die Online-Ausstellung "100 Jahre – 100 Objekte" ermöglicht Interessierten nun auch von zu Hause aus Einblicke in die vielfältigen Museumssammlungen. Einfach zu bedienen und optisch ansprechend soll die Online-Präsentation die Besucherinnen und Besucher zu einem Ausflug in die Vergangenheit Oldenburgs mitnehmen. Klicken Sie sich durch die Online-Ausstellung "100 Jahre – 100 Objekte" »

Große Pläne - Verworfene Bauvorhaben der Stadt Oldenburg

Bauzeichnung PFL als Rathaus © Stadtmuseum
Bauzeichnung PFL als Rathaus © Stadtmuseum

Zahlreiche Bauvorhaben sind in den vergangenen 200 Jahren in Oldenburg geplant worden - und wieder verworfen. Sei es, weil das Geld fehlte, der politische Wille oder aus Architektenwettbewerben andere Sieger hervorgingen. 60 historische Bauzeichnungen von 16 Projekten zeigen jetzt, wie das Stadtbild hätte aussehen können, wenn die Umstände anders gewesen wären. Stöbern Sie durch "Große Pläne" in unserer Online-Ausstellung »

Feldpost: Der Soldat Karl Bulling im Ersten Weltkrieg

© Stadtmuseum
Karl Bulling © Stadtmuseum

Als der Erste Weltkrieg ausbrach, meldete sich Karl Bulling aus Ellwürden, Nordenham, freiwillig zum Kriegsdienst. Wie Millionen von Soldaten schrieb auch er Feldpost-Briefe in die Heimat. Darin begleiten wir ihn in der militärischen Ausbildung im Armeelager Munster, an der Front in Ostpreußen oder in der russischen Kriegsgefangenschaft. Wir erleben, wie sich das Leben des Soldaten mit jeder neuen Station veränderte. In den Briefwechseln zwischen Karl Bulling und seiner Familie mit über 120 Postkarten, Briefen und Notizzetteln erhalten wir persönliche und besondere Einblicke in das Leben eines einfachen Soldaten und seiner Familie zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Zur Online-Dokumentation »