Ständige Ausstellung

Großbürgerliches Wohnen

Fürstenzimmer im Stadtmuseum Oldenburg. Foto: Stephan Meyer-Bergfeld

In den alten Stadtvillen taucht man in die Welt des Bürgertums zur Gründerzeit ein. Viele Räume sind noch wie zu Lebzeiten des Museumsgründers eingerichtet und spiegeln unterschiedliche Epochen wider. Wandeln Sie durch das Fürstenzimmer und den Weißen Salon und entdecken Sie Theodor Francksens Jugendstil-Arbeitszimmer oder Räume im Stil von Biedermeier und Klassizismus. 

Online-Ausstellung

Vermessen

Mit rund 2.500 Exponaten verfügt das Stadtmuseum Oldenburg über eine beachtliche Zahl von Karten und Plänen zur Geschichte Oldenburgs vom 16. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit. Die 80 wichtigsten Karten der Sammlung wurden für eine Online-Präsentation ausgewählt, die unter dem Titel "Vermessen – Oldenburger Karten und Pläne" allen Interessierten eine Reise durch fast 500 Jahre Oldenburger Kartographie ermöglichen soll. Klicken Sie sich durch die
Online-Ausstellung »

Sonderausstellung
Eckhard Dörr, O.T. (Sonne), 2002, Acryl a. Nessel, 130 x 130 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2018Eckhard Dörr, ici magasin 2, 1978, Öl auf Leinwand, 69 x 88,5 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2018Eckhard Dörr, O.T. (Atomkraft), 1994, Eitempera a. Nessel, 160 x 240 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Eckhard Dörr: Werkschau

Eckhard Dörr zählt zu den renommiertesten Künstlern der Region. Das Stadtmuseum gibt vom 14. April bis 13. Mai mit einer Werkschau erstmals einen Einblick in das gesamte Schaffen des Malers. In enger Zusammenarbeit mit dem 71-jährigen Künstler wurde eine Ausstellung aus rund 100 Grafiken, Bildern, Filmen und Lichtprojektionen konzipiert.

mehr »
Sonderausstellung
Leonardo da Vinci - Mona Lisa, Öl auf Leinwand © interDuckVincent van Dugh, Selbstbildnis mit Schnabel © interDuckJohann H. W. Tischbein. Goethe in der römischen Campagna © interDuck

DUCKOMENTA

Das Stadtmuseum holt vom 18. März bis 30. September erstmals die außergewöhnliche Ausstellung DUCKOMENTA in den Nordwesten. Die Wanderausstellung, die bereits mehr als 2 Millionen Besucher verzeichnen konnte, macht uns mit der faszinierenden Zivilisation der Anatiden bekannt. In amüsanter Weise hat sich diese Entensippe in berühmte Kunstwerke der Kulturgeschichte eingeschlichen.

mehr »