Film über Oldenburger Discos

Rocker, Popper, Discogänger: Premiere als Open-Air-Kino im Museumsgarten

Foto: Stadtmuseum
Open-Air-Kino im Museumsgarten. Foto: Stadtmuseum

Endlich ist es soweit: Nach Klärung der letzten Musikrechte kann die lange erwartete öffentliche Aufführung des Dokumentarfilms über die Oldenburger Discos der 1960er bis 1990er Jahre am 18. August starten. Unter dem Titel „Rocker, Popper, Discogänger“ hat sich das Team von Oldenburg-Film um Norbert Pollak, Gerold Kehmeier und Wolfgang Meyer nach dem großen Erfolg der Dokumentation über die Tanzlokale der Stadt nun der jüngeren Tanzszene zugewandt.

In aufwändiger Recherche mit vielen Interviews und Original-Bildern sowie zeitgenössischen Filmszenen aus den Diskotheken ist ein gleichermaßen unterhaltsamer wie informativer Streifen entstanden, der bei vielen Betrachtern sicher die Erinnerung an einen wichtigen Teil ihrer Freizeitgestaltung wachrufen wird.

In Kooperation mit dem Stadtmuseum findet am Samstag, 18. August, die öffentliche Premiere des Films als Open-Air-Veranstaltung im Museumsgarten statt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Filmstart um 20.30 Uhr. Als Zugabe darf im Anschluss – nach den Play-Lists der damaligen Zeit – getanzt werden. Verschiedene DJs sind angefragt.

Der Eintritt beträgt 10 Euro. Eine Anmeldung ist unter Telefon 0441 235-2886 (Montag bis Freitag 8-12 Uhr) möglich. Die DVD „Rocker, Popper, Discogänger“ ist ab dem 18. August im Museumsshop zum Preis von 15 Euro erhältlich.