Kinderbuch-Illustrationen von Friedel Schmidt

Foto: Andrey Gradetchliev

Ausstellung im Schauraum des Stadtmuseums

Vom 4. Juni bis zum 31. August zeigt das Stadtmuseum eine Auswahl von Arbeiten des renommierten, in Oldenburg lebenden Kinderbuchautors, Illustrators und freien Malers Friedel Schmidt. Zu sehen sind die Arbeiten im Schauraum der Ballin’schen Villa.

Der 1946 im sauerländischen Lennestadt geborene Schmidt ist ausgebildeter Grafik-Designer und war Meisterschüler bei Professor Herbert W. Kapitzki an der Hochschule der Künste in Berlin.

Bis heute sind von ihm 60 eigene sowie 30 von ihm illustrierte Kinderbücher, Cartoon- oder Geschenkbände erschienen. Fast 20 Jahre veröffentlichte er regelmäßig zum Teil ganzseitige Cartoons in den Zeitschriften „Quick“, „Bunte“, „Frau im Spiegel“, in Abständen auch im „ZEIT-Magazin“ und im Stern.

Er war auf der Auswahlliste des Deutschen Jugendbuchpreises und in der Rangliste der 50 schönsten Bücher der Stiftung Buchkunst vertreten. Bei der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna zählte er zweimal zu den prämierten 10 besten Zeichnern Deutschlands. Ausstellungen seiner Bilder gab es in Deutschland, der Schweiz und in Japan.

Der Schauraum des Stadtmuseums ist zu den regulären Öffnungszeiten des Stadtmuseums (Di. bis So. 10 bis 18 Uhr). Eine kleine Vernissage zur Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, 4. Juni, 11 Uhr, statt. Kunstvermittler Dirk Meyer spricht die Laudatio.